Profil:

Andreas‘ Interesse an der Natur einerseits und die Begeisterung für die Fotografie andererseits zusammenzuführen, erschien wie ein logischer Schritt. Entstanden ist daraus eine Leidenschaft, die er autodidaktisch bis heute weiterentwickelt. Seine Reisen haben ihn weltweit in viele Länder geführt. Dabei sind Fotos aus manchen der schönsten Naturräume entstanden.

Aus der Begegnung mit dem bulgarischen Profifotografen Emil Enchev ist eine Zusammenarbeit im Bereich Fotoworkshops  entstanden. Als Ansprechpartner für Fragen rund um Emil’s Workshops steht Andreas zur Verfügung und hat mittlerweile auch vor Ort ein breites Spektrum an Erfahrung rund um die Naturfotografie im südöstlichsten EU-Mitgliedsland sammeln können.

Natur fotografieren bedeutet für Andreas Staunen über die kleinen und großen Dinge da draußen. Die Technik ist eher „Mittel zum Zweck“. Ungleich wichtiger sind für ihn Respekt und Rücksicht für die Natur – im Zweifel bleibt die Kamera im Rucksack und das Gesehene wird ausschließlich als Erinnerung mitgenommen.

Andreas entwickelt in seiner Freizeit kleinräumige Naturbiotope auf eigenem Grundstück, um Fauna und Flora Rückzugsräume zu bieten, die andernorts rar geworden sind. Sein Motiv: Der Natur etwas zurückzugeben für die vielen schönen und unvergesslichen Erlebnisse, die sie ihm bereitet hat. Natürlich wird die Entwicklung dieser Naturschutzprojekte im Bild dokumentiert – die Verknüpfung zweier Leidenschaften.